COVID19 auf Boa Vista

Am 19. März 2020 wurde auf Boa Vista der erste Corona Fall bestätigt: ein englischer Tourist (im RIU Karamboa), der am 9. März eingereist war, wurde positiv getestet. Daraufhin erfuhr die Insel am 20. März ihren Lockdown.

Sämtliche Touren wurden abgesagt, alle Restaurants wurden geschlossen, Strände durften nicht mehr aufgesucht werden,  die Gäste des RIU Karamboa durften bis zur Abreise das Hotel nicht mehr verlassen. Die Mitarbeiter des Hotels wurden weitere 5 Wochen (!) im Hotel unter Quarantäne gestellt.

Auf den gesamten kapverdischen Inseln wurde der Außnahmezustand verhängt. Es gab keine Verbindungen mehr zwischen den Inseln (lediglich für Cargo), selbstverständlich auch keine internationalen Flüge.

Anfang Juni wurden die Schiffsverbindungen zwischen den Inseln wieder aufgenommen, ab 15. Juli auch wieder die nationalen Flugverbindungen.

 

Gerade die Insel Boa Vista ist extrem abhängig vom Tourismus, wir schätzen  mindestens 90%.

Was das für die Inselbewohner bedeutet wird sehr schnell klar: keine Jobs, kein Geld.

 

Einige Arbeitnehmer haben die Verträge ihrer Angestellen sofort "ausgesetzt". Dies bedeutet, dass die Angestellten 35% ihres Gehalts vom Arbeitgeber und 35% von der INPS  (die Institution ist Krankenkasse, Rentenkasse und so etwas wie "Sozialversicherung" in einem) erhalten - also insgesamt 70%.

 

Viele Arbeitgeber haben ihre Angestellten allerdings direkt entlassen. In diesem Fall muss der Arbeitgeber zwar normalerweise eine Abfindung zahlen, aber ohne Einnahmen konnten sie das natürlich nicht. Die Arbeitnehmer müssen also mit den 35% der INPS klar kommen.

 

Allerdings taten sich zwei weitere Probleme auf: zum einen hat die INPS zumindest hier auf Boa Vista die ersten 3 Monate so gut wie gar nichts gezahlt, zum anderen hat sich bei vielen Arbeitnehmern heraus gestellt, dass ihre Firma gar nicht in die INPS eingezahlt hat  - somit haben sie auch keinen Anspruch auf diese 35%

 

Und somit nimmt das Schicksal natürlich seinen Lauf: kein Geld - kein Essen - Strom, Wasser und Miete können nicht mehr bezahlt werden.

 

Zum Glück gibt es einige Vereine, die sich für die Menschen hier engagieren - den größten Anteil trägt dabei ganz sicher der deutsche Verein "Help for Boa Vista". Aber auch vor Ort ansässige kleine Firmen haben "Gofundme" Projekte gegründet und erhalten Spenden von Touristen.

 

Aber eines ist klar: je länger die Situation anhält, um so weniger Spenden kommen und leider ist hier noch kein Ende in Sicht. Wir gehen derzeit davon aus, dass die ersten Touristen erst im Oktober nach Boa Vista kommen werden. Das sind dann über 6 Monate ohne Tourismus!

 

Auch für uns ist das eine sehr schwierige Situation.

Wir haben uns in den letzten Jahren ständig vergrößert, haben also einige Angestellte. Und wir haben unsere Angestellten nicht entlassen. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir immer noch in der Lage sind durch unsere Rücklagen aus vergangenen Jahren unser Personal und Unkosten bezahlen zu können. An dieser Stelle wollen wir uns auch nochmals bedanken bei allen Gästen, die uns durch den Kauf eines Gutscheins bis jetzt unterstützt haben. VIELEN, HERZLICHEN DANK AN EUCH ALLE!

 

Vielleicht kennen einige von Ihnen noch den dreimaligen Box-Weltmeister im Schwergewicht: George Foreman? George ist seit langer Zeit ein guter Freund von uns. Er ist ein großer Schäferhund-Fan und daher ist auch diese Freundschaft entstanden. Da wir regelmäßig in Kontakt stehen, haben wir ihm auch über die Situation auf Boa Vista erzählt. Das hat ihn sehr betroffen gemacht und er hat ein Video erstellt, in dem er um Spenden für die Menschen auf Boa Vista bittet:

Liebe Gäste,

 

wir würden uns sehr freuen, wenn Sie der Aufruf von George nochmals motivieren würde, für die Menschen hier auf Boa Vista zu spenden.

Sie können dies direkt über den Verein "Help for Boa Vista" machen.

Wenn Sie Ihre Spende lieber direkt an uns senden möchten, ist dies auch möglich. Allerdings sind wir kein Verein und können Ihnen daher auch keine Spendenquittung erstellen. Das Einzige was wir machen können ist Ihnen versprechen, dass jeder Euro dort ankommt, wo er gebraucht wird!


Für Spenden an den Verein klicken Sie bitte einfach auf den Link, Sie werden direkt auf die Homepage des Vereins weiter geleitet: https://www.help-for-boavista.com/

 

Für Spenden an uns können Sie unser deutsches Konto verwenden:

Name Andrea Hennicke

IBAN DE29 2004 1144 0653 6262 00

Wir können von dem deutschen Konto online auf unser kapverdisches Konto überweisen. Das Geld steht uns dann hier innerhalb von einem Tag zur Verfügung.

 

Natürlich würden wir uns auch sehr freuen, wenn Sie unsere Firma weiterhin unterstützen durch den Kauf von Gutscheinen. Dies sind keine Spenden, sondern echte Gutscheine, die Sie bei Ihrem nächsten Urlaub hier einlösen können.

Telefon

+238 98 57 286

WhatsApp, Boa Vista Tours
Facebook Mesenger, Boa Vista Tours

 Holiday Experts CV Lda - Boa Vista Tours - NIF 263845907

Andrea & Frank Hennicke - Sal Rei - Ilha da Boa Vista - Cabo Verde